Freitag, 26. Dezember 2014

Und trotzdem wird es Weihnachten

Wieder Weihnachten!
Und immer das gleiche:
Hektik und Gereiztheit,
Einkaufen, viel Arbeit
mit Weihnachtsgebäck,
Lichterketten, Lametta,
Geschenke verpacken,
Weihnachtslieder und
Kerzenschein überall!
Jedes Jahr das gleiche?
Nein, dieses Mal nicht!

Das Rattern von Panzern,
in der Ukraine oder im Nahen Osten
Schüsse, die fallen, Angst,
viel Elend, Tod und Trauer,
Verzweiflung und Schmerz,
Hunger, große Armut, Not,
immer Krieg – und
leider kein Ende in Sicht!
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Plötzliche Arbeitslosigkeit,
kein Arbeitsplatz in Sicht,
Ratlosigkeit, sinkender Mut,
Resignation, Wortkargheit,
Hoffnungslosigkeit, Trauer,
Hatz IV
kein Geld für Geschenke!
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Studium mit gutem Examen
und im Regen stehen,
vierzig Bewerbungen und mehr
dennoch keine Zusage
für den erstrebten Beruf,
die ganze Mühe vergeblich,
Enttäuschung und Frust.
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Plötzlich ein Schlaganfall
und an das Bett gefesselt,
unfähig, das Nötigste zu tun,
abhängig von Medikamenten,
den Angehörigen, Ärzten und
anderen fremden Menschen,
ohne Hoffnung auf Besserung.
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Scheidung - plötzlich allein,
den geliebten Menschen an
jemanden anderen verloren,
Verlassenheit, Einsamkeit,
Selbstzweifel und auch Wut,
dadurch in Armut geraten,
offene Fragen an das Leben und dessen Sinn
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Das geliebte Kind verloren,
warum nur, ??
Schock, Depression, Schmerz,
unsagbarer Verlust, Trauer,
ein Gefühl wie amputiert.
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Etwas ausgefressen und
deshalb im Knast gelandet,
viel Zeit jetzt, nachzudenken,
aber auch zu verzweifeln,
die Tat nicht ungeschehen
machen zu können, leiden,
sich schämen, Zukunftsangst. Hoffnungslosigkeit
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Trotz allem Schweren und Leid,
allen Sorgen und Problemen,
sind tiefe Sehnsüchte in uns,
Wünsche nach Freundschaft,
Liebe, Geborgenheit, Verstehen,
Angenommen werden, Glück,
Gesundheit, Wohlbefinden und
Frieden in uns und in der Welt.

Diese Sehnsüchte und Wünsche,
unsere Hoffnung danach, werden
oft zugedeckt von Hektik, Konsum
oberflächlichen Genüssen, Arbeit,
Geschenken, Weihnachts Rummel.
Wir haben verlernt, sie zu spüren
oder die unserer Mitmenschen
und nach ihrer Erfüllung zu suchen.

Auch dieses Weihnachten nicht
anders, wenn wir ehrlich zu uns sind,
unsere Sehnsüchte erkennen und
akzeptieren und aus dieser Ehrlichkeit
heraus den Mut finden, fähig werden,
unseren Mitmenschen weihnachtlich
nahe zu sein. Dazu brauchen wir
kein sichtbares Weihnachtsgeschenk.
Dazu genügt ein Lächeln aus dem Herzen.

quelle: S. Seiler Christian Lukas-Altenburg
Lukas-Altenburg.de Lukas-Altenburg.blogspot.com
Foto: Und trotzdem wird es Weihnachten

Wieder Weihnachten!
Und immer das gleiche:
Hektik und Gereiztheit,
Einkaufen, viel Arbeit
mit Weihnachtsgebäck,
Lichterketten, Lametta,
Geschenke verpacken,
Weihnachtslieder und
Kerzenschein überall!
Jedes Jahr das gleiche?
Nein, dieses Mal nicht!

Das Rattern von Panzern, 
in der Ukraine oder im Nahen Osten
Schüsse, die fallen, Angst,
viel Elend, Tod und Trauer,
Verzweiflung und Schmerz,
Hunger, große Armut, Not,
immer Krieg – und
leider kein Ende in Sicht!
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Plötzliche Arbeitslosigkeit,
kein Arbeitsplatz in Sicht,
Ratlosigkeit, sinkender Mut,
Resignation, Wortkargheit,
Hoffnungslosigkeit, Trauer,
Hatz IV
kein Geld für Geschenke!
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Studium mit gutem Examen
und im Regen stehen,
vierzig Bewerbungen und mehr
dennoch keine Zusage
für den erstrebten Beruf,
die ganze Mühe vergeblich,
Enttäuschung und Frust.
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Plötzlich ein Schlaganfall
und an das Bett gefesselt,
unfähig, das Nötigste zu tun,
abhängig von Medikamenten,
den Angehörigen, Ärzten und
anderen fremden Menschen,
ohne Hoffnung auf Besserung.
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Scheidung - plötzlich allein,
den geliebten Menschen an
jemanden anderen verloren,
Verlassenheit, Einsamkeit,
Selbstzweifel und auch Wut,
dadurch in Armut geraten,
offene Fragen an das Leben und dessen Sinn
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Das geliebte Kind verloren,
warum nur, ??
Schock, Depression, Schmerz,
unsagbarer Verlust, Trauer,
ein Gefühl wie amputiert.
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Etwas ausgefressen und
deshalb im Knast gelandet,
viel Zeit jetzt, nachzudenken,
aber auch zu verzweifeln,
die Tat nicht ungeschehen
machen zu können, leiden,
sich schämen, Zukunftsangst. Hoffnungslosigkeit
Und trotzdem wird es Weihnachten!

Trotz allem Schweren und Leid,
allen Sorgen und Problemen,
sind tiefe Sehnsüchte in uns,
Wünsche nach Freundschaft,
Liebe, Geborgenheit, Verstehen,
Angenommen werden, Glück,
Gesundheit, Wohlbefinden und
Frieden in uns und in der Welt.

Diese Sehnsüchte und Wünsche,
unsere Hoffnung danach, werden
oft zugedeckt von Hektik, Konsum
oberflächlichen Genüssen, Arbeit,
Geschenken, Weihnachts Rummel.
Wir haben verlernt, sie zu spüren
oder die unserer Mitmenschen
und nach ihrer Erfüllung zu suchen.

Auch dieses Weihnachten nicht
anders, wenn wir ehrlich zu uns sind,
unsere Sehnsüchte erkennen und
akzeptieren und aus dieser Ehrlichkeit
heraus den Mut finden, fähig werden,
unseren Mitmenschen weihnachtlich
nahe zu sein. Dazu brauchen wir
kein sichtbares Weihnachtsgeschenk.
Dazu genügt ein Lächeln aus dem Herzen.

quelle: S. Seiler   Christian Lukas-Altenburg
Lukas-Altenburg.de Lukas-Altenburg.blogspot.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alle Kommentare werden zunächst auf deren Inhalt geprüft, es bleibt vorbehalten eine Veröffentlichung zurückzuweisen.

All comments are first checked on their content, it is reserved to reject a publication.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Unschuldig auf der Anklagebank Keine Seltenheit in Deutschland Laudon Strafverteidigung  hier:  Laudon Strafverteidigung ...