Montag, 29. Dezember 2014

Die Justizvollzugsanstalt Landsberg ist eine Justizvollzugsanstalt des Freistaates Bayern für erstmals bestrafte männliche erwachsene Strafhäftlinge in Landsberg am Lech.

Die Anstalt erstreckt sich über sechs Hektar. Es gibt Platz für 565 Insassen sowie für weitere 109 Insassen im offenen Vollzug in der Außenstelle Rothenfeld in der Gemeinde Andechs und 58 in zwei Freigängerhäusern in Landsberg am Lech

Einer der Insassen, der zu 3 Jahren und 6 Monaten Verurteilte
Steuersünder Ex-Bayern Boss Uli Hoeneß.
Zum Weihnachtsfest durften von den ca. 500 Insassen der Hauptanstalt des geschlossenen Vollzuges, etwa 25 ihre Lieben zu hause besuchen, unter ihnen der wegen Betruges Verurteilte Kaufmann Bernd H. (51)

H. durfte nach insgesamt 2 Jahren erstmals die JVA zu einem Besuch seiner Familie verlassen, der andere Insasse Uli Hoeneß hatte bereits nach nicht einmal 4 Monaten Haft seine ersten Ausgänge und darf nun nach ca. 6 Monaten, gleich für 2 tage über die Weihnachtstage nach hause zu seinen lieben.

H. wurde wegen Warenkredit Betrug in höhe von 60.000 € zu einer Haftstrafe von insgesamt 3 Jahren Verurteilt und in der JVA Landsberg Inhaftiert.

Hoeneß wurde bekannter weise, wegen Steuerbetrug von etwa 30 Millionen Euro zu einer Haftstrafe von insgesamt 3 Jahren 6 Monaten Verurteilt.

Vergleicht man beide Fälle, so kommt man nicht Umhin, nach der Gleichbehandlung vor dem Gesetz zu fragen? H. durfte nach 2 Jahren Haftzeit das erste mal die Anstalt Verlassen um seine Familie zu den Festtagen zu besuchen.
Er bekam keine Sonderbehandlung wie diese seinem Mitinsassen Hoeneß zuteil wurden. Hoeneß bekam schon kurz nach seinem Haftantritt, eine Reihe von sogenannten Sonder Besuchen außerhalb der eigentlichen Regel-Besuchszeiten, durch bekannte Persönlichkeiten der Bayrischen High Society, darunter der ehemalige Ministerpräsident des Freistaates Edmund Stoiber.
Hoeneß wurde kurzzeitig in eine Privatklinik mit Seeblick zu einer Herzkatheter Untersuchung verlegt, bekam eine extra Zelle auf der Krankenstation der JVA Landsberg, durfte sich mit Dingen des Persönlichen Wohlbefinden wie einem TV Gerät und diversen Zeitschriften Abbos und anderem Versorgen, bekam seine Mahlzeiten separat und durfte bereits nach nicht einmal 4 Monaten Haft die Anstalt zu Ausgängen verlassen.

All dies blieb anderen Mitinsassen des Steuersünder vorenthalten und nun wird Hoeneß in wenigen tagen in den Offenen Vollzug als Freigänger wechseln. Haft Deluxe könnte man dies alles benennen, wenn die Tatsachen nicht den üblen Beigeschmack der Vorzugs Behandlung des ex-Bayern Boss hätte und man sich nach den Rechtsstaatlichen Grundsätzen der Gleichbehandlung vor dem Gesetz frägt?

Was hier von statten geht und ging ist in der Tat eine Bayrische Justizposse mit ganz üblen Beigeschmack....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alle Kommentare werden zunächst auf deren Inhalt geprüft, es bleibt vorbehalten eine Veröffentlichung zurückzuweisen.

All comments are first checked on their content, it is reserved to reject a publication.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Im Fall der grausamen Morde an einem neun Jahre alten Jungen und einem 22-Jährigen in Herne begann am vergangenen Freitag vor dem Bochume...