Sonntag, 21. Dezember 2014

Der vielleicht beste deutsche Fußballspieler ist ohne Führerschein erwischt worden. Angemerkt: Der 25-Jährige hatte ihn nicht vergessen oder temporär abgeben müssen. Er hatte einfach nie einen solchen. Trotzdem fuhr er Auto, seit er volljährig war.
Dass er bei der Polizeikontrolle einen gefälschten Führerschein aus den Niederlanden vorlegte, ist der Höhepunkt des Skandal, der eine verhängnisvolle Tendenz aufzeigt.

Uli Hoeneß verzockte mit Aktien 28,5 Millionen Euro, ohne die Gewinne zu versteuern.
Karl-Heinz Rummenigge ließ sich vom Zoll bei der Einfuhr von Luxusuhren erwischen. Oliver Kahn parkte seinen Ferrari einfach mal auf einem Behindertenparkplatz. Und der Österreicher Marco Arnautovic ließ zu seiner Zeit bei Werder Bremen einen Polizisten wissen: "Ich verdiene so viel, ich kann dein Leben kaufen." Idole, die sich über das Gesetz stellen, weil sie glauben, ihr eigenes Gesetz zu sein. Beispiele gibt es zuhauf.
Auch Reus scherte sich nicht um Paragrafen oder Rechtsstaatlichkeit..

Es ist die Masse an Verfehlungen der Stars, die diesen Trend belegen. Selbst ein durchschnittlicher Fußballer wie Alexander Madlung hielt sich in diesem Kosmos einst für unantastbar.
Als der Frankfurter Abwehrspieler noch in Berlin kickte, parkte er seinen 7er BMW stets vor der Wohnung im Halteverbot.
Die Strafzettel, die er hinter dem Scheibenwischer fand, flogen eben mal auf den Rücksitz – bis dort 300 Knöllchen lagen. Als er wegen Raserei seinen Führerschein verlor, setzte er sich trotzdem ans Steuer. 18.000 Euro Strafe und ein medizinisch-psychologischer Eignungstest (vulgo: "Idiotentest") waren die Folge..

Also ob nun Hoeneß , Reuss oder sonst wer, alle haben sich gefälligst den Rechtsstaatlichen Grundsätzen unterzuordnen, ohne die ein Rechtsstaat nun mal nicht funktioniert.
Hier haben diese dann auch die volle Härte des Gesetzes zu spüren zu bekommen und es darf dabei keinen Prominenten Bonus alla Hoeneß oder Reuss geben..
Foto: Der vielleicht beste deutsche Fußballspieler ist ohne Führerschein erwischt worden. Angemerkt: Der 25-Jährige hatte ihn nicht vergessen oder temporär abgeben müssen. Er hatte einfach nie einen solchen. Trotzdem fuhr er Auto, seit er volljährig war. 
Dass er bei der Polizeikontrolle einen gefälschten Führerschein aus den Niederlanden vorlegte, ist der Höhepunkt des Skandal, der eine verhängnisvolle Tendenz aufzeigt.

Uli Hoeneß verzockte mit Aktien 28,5 Millionen Euro, ohne die Gewinne zu versteuern. 
Karl-Heinz Rummenigge ließ sich vom Zoll bei der Einfuhr von Luxusuhren erwischen. Oliver Kahn parkte seinen Ferrari einfach mal auf einem Behindertenparkplatz. Und der Österreicher Marco Arnautovic ließ zu seiner Zeit bei Werder Bremen einen Polizisten wissen: "Ich verdiene so viel, ich kann dein Leben kaufen." Idole, die sich über das Gesetz stellen, weil sie glauben, ihr eigenes Gesetz zu sein. Beispiele gibt es zuhauf. 
Auch Reus scherte sich nicht um Paragrafen oder Rechtsstaatlichkeit..

Es ist die Masse an Verfehlungen der Stars, die diesen Trend belegen. Selbst ein durchschnittlicher Fußballer wie Alexander Madlung hielt sich in diesem Kosmos einst für unantastbar. 
Als der Frankfurter Abwehrspieler noch in Berlin kickte, parkte er seinen 7er BMW stets vor der Wohnung im Halteverbot. 
Die Strafzettel, die er hinter dem Scheibenwischer fand, flogen eben mal auf den Rücksitz – bis dort 300 Knöllchen lagen. Als er wegen Raserei seinen Führerschein verlor, setzte er sich trotzdem ans Steuer. 18.000 Euro Strafe und ein medizinisch-psychologischer Eignungstest (vulgo: "Idiotentest") waren die Folge..

Also ob nun Hoeneß , Reuss oder sonst wer, alle haben sich gefälligst den Rechtsstaatlichen Grundsätzen unterzuordnen, ohne die ein Rechtsstaat nun mal nicht funktioniert. 
Hier haben diese dann auch die volle Härte des Gesetzes zu spüren zu bekommen und es darf dabei keinen Prominenten Bonus alla Hoeneß oder Reuss geben..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alle Kommentare werden zunächst auf deren Inhalt geprüft, es bleibt vorbehalten eine Veröffentlichung zurückzuweisen.

All comments are first checked on their content, it is reserved to reject a publication.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Es ist Tatsache das die Türkei unter der Führung des Türkischen Staatspräsidenten den Weg eines Demokratischen Rechtsstaat verlassen hat ...