Sonntag, 14. September 2014

Es könnte gut sein, dass Uli Hoeneß demnächst Freigänger wird. Dazu müsste die Hälfte seiner Haftstrafe zur Bewährung ausgesetzt werden. Unabhängig davon, ob der Gefangene prominent ist oder nicht, sieht das bayerische Strafvollzugsgesetz Freigang, Ausgang und Urlaub vor.
Es könnte gut sein, dass Uli Hoeneß demnächst Freigänger wird. Dazu müsste die Hälfte seiner Haftstrafe zur Bewährung ausgesetzt werde
RTL.DE

Es ist völlig Legitim und auch richtig, das Verurteilte Straftäter in die Gesellschaft Re Integriert werden sollen
aber bitte dann soll Hoeneß behandelt werden wie jeder andere Insasse einer solchen Vollzugsanstalt, die weit aus länger warten müssen um in den Genuss solcher Vollzugs Lockerungen zu gelangen! Betrachten wir das doch einmal genauer, Hoeneß hat sich selbst für Schuldig erklärt, hat die ihm auferlegte Strafe angenommen und sich damit auch dem Rechtsstaatlichen Vorschriften und Gesetzen zu beugen. Allerdings hat das alles einen sehr faden Beigeschmack , wenn da beispielsweise mal schnell ein Sonder Besuch nach dem anderen stattfindet, den andere Insassen nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen erhalten, Hoeneß mal eben zur Kardiologischen Untersuchung in eine Privatklinik mit Seeblick verlegt wird, er seit seinem Haftantritt auf einer Krankenstation der Vollzugsanstalt untergebracht ist, Seehofer seinen Justizminister maßregelt und damit dem Spezl Hoeneß den Rücken stärkt. Eine Bundeskanzlerin sich genötigt fühlt Herrn Hoeneß Respekt auszusprechen und die Justiz in Bayern offensichtlich nicht das ganze Ausmaß des Steuerbetruges aufklären wollte....

Sollte Hoeneß tatsächlich bereits jetzt in den Freigang wechseln, wäre es sicherlich gemessen an der eigentlichen Verfahrensweise im Freistaat, eine Vorzugsbehandlung. Auf der anderen Seite aber, ist es durchaus möglich und die Strafvollzugs Gesetze der Länder, wie auch das immer noch gültige Bundeseinheitliche Strafvollzugs Gesetz, haben entsprechende Rechtsvorschriften, die Uli Hoeneß hier auch Vorteilhaft nutzen könnte. Die Frage welche sich dann alle stellen, wäre dann, in wie weit sich Uli Hoeneß selbst einen gefallen tut, solche Vollzugserleichterungen bereits jetzt einzufordern und was die Justiz betrifft, ob es den ihr nach dem ganzen Hoeneß Theater im Vorfeld und im Verlauf der bereits Vollzogenen Haftzeit, "Unklarer Haftantritt, Seehofers Intervention, Verlegung in eine Privatklinik und und und gut tut? Das ganze Gerede, von wegen es gäbe keinen Promi Bonus für Uli Hoeneß, ist mit Verlaub und das habe ich bereits einmal gesagt nur Dummes Geschwätz....http://www.welt.de/.../Fall-Hoeness-vollkommen-unueblich...
www.welt.de
Experte kritisiert Extra-Behandlung des früheren Bayern-Präsidenten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alle Kommentare werden zunächst auf deren Inhalt geprüft, es bleibt vorbehalten eine Veröffentlichung zurückzuweisen.

All comments are first checked on their content, it is reserved to reject a publication.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Im Fall der grausamen Morde an einem neun Jahre alten Jungen und einem 22-Jährigen in Herne begann am vergangenen Freitag vor dem Bochume...