Montag, 4. März 2013


Pubis sind doch ganz Nett “Auszüge” Band II


“Cover zeigt Band I der Buchreihe”
Pubis sind eigentlich recht nett
Die oder der Pubertierende, kurz Pubi genannt, ist ungefähr so leicht zu verstehen wie eine Gebrauchsanweisung eines Dampfdruckkessels in japanischen Schriftzeichen.
Viele von uns haben Pubis, andere hatten einen oder mehrere, einige werden vielleicht bald welche haben. Ich selbst habe einen na ja ok zwei wenn ich den Großen dazu zähle^^ hatte vorher mal drei dann einen dann wieder zwei^^ Pubis, die zu unserer Familie gehören.
Pubis treten meist in Horden auf, bis zu sechzehn an einem Tag und in einem Zimmer der Wohnung sind keine Seltenheit. Wenn ich dann die Tür öffne, zischt als erstes die Katze oder früher auch der Hund an mir vorbei, um reinere Luft zu bekommen. Denn Sauerstoff ist für Pubis fast tödlich!
Vom Aussehen sind sie sich alle sehr ähnlich. Die Haare fallen über die Augen ins picklige Gesicht. Die Klamotten sind alle viel zu groß, besonders die Ärmel reichen weit über die die Hände. Das hat den großen Vorteil, dass man nichts tragen kann, vor allen Dingen keinen Mülleimer. Die Schuhe sehen aus wie von der Postkleiderkasse, Marke “Sicherheit zu jeder Zeit”, mit Stahlkappen vorne drin. Die haben ihren Zweck, denn man kann bei dem Gewicht unmöglich die Füße beim Laufen heben und fällt sozusagen von einem Fuß auf den anderen oder schlurft, wie Methusalem.
Alle Klamotten werden natürlich übereinander getragen, und das in Etagen. über den zerrissenen Jeans, die selbst bei der Altkleidersammlung zurückgelassen würden, ein T-Shirt Größe ME (Mittlerer Elefant), darüber eine etwas kürzere Jeansweste, und dann eine kurze, knappe Jeansjacke. Die Jahreszeit spielt beim Outfit keine Rolle, denn ein Pubi ist weder kälte- noch hitzeempfindlich.
Auch die Ernährung der Pubis ist einfach, wenn Mc Donalds zu ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zählt. Zu den Mahlzeiten isst der Pubi grundsätzlich nichts. Egal, was es gibt, das schmeckt ihm nicht! Entweder hat er schon vorher den Kühlschrank geplündert oder er steht nach dem Essen zehn Minuten vor der geöffneten Kühlschranktür, um sich dann über alles Essbare herzumachen. In besonderen Fällen, das heißt, in den tagelangen Schmollphasen, kann sich der Pubi auch nur von Chips und Cola im Zimmer ernähren, sofern der Laptop vorhanden ist und das TV vor sich her Flimmert.
Infos über diese Buchreihe auch auf den Facebook Seiten und Twitter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Alle Kommentare werden zunächst auf deren Inhalt geprüft, es bleibt vorbehalten eine Veröffentlichung zurückzuweisen.

All comments are first checked on their content, it is reserved to reject a publication.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Im Fall der grausamen Morde an einem neun Jahre alten Jungen und einem 22-Jährigen in Herne begann am vergangenen Freitag vor dem Bochume...